Fotobuch Preisvergleich – auf was muss man achten?

Wer die Wahl hat…

Hat man sich erst einmal dazu entschieden, ein Fotobuch drucken zu lassen und auch die entsprechenden Bilder gewählt, bleibt eigentlich nur eine Frage: Wo lasse ich mein Fotobuch drucken und auf was muss ich dabei achten? Im Internet gibt es unzählige Druckerei-Portale, die den Druck eines individuellen Fotobuchs anbieten. Da kann die Auswahl schon mal schwer fallen. Zum Artikel →

Rembrandt

Der niederländische Künstler Rembrandt Harmenszoon van Rijn, geboren am 15. Juli des Jahres 1606 in Leiden, gehört auch heute noch zu den bekanntesten und bedeutendsten Malern weltweit. Die Gemälde des Künstlers gelten zu den bedeutendsten Werken des Barock. Bekannter ist er eigentlich nur unter seinem Vornamen Rembrandt.

Das wohl berühmteste Bild Rembrandts ist „Die Nachtwache“:

Rembrandt Die Nachtwache

Kurzbiografie

Der junge Niederländer fasste bereits im Alter von 15 Jahren den Beschluss Künstler zu werden. Rembrandt nahm dafür Zeichen- und Malunterricht bei einem Künstler in Leiden. Dort entstanden dementsprechend auch seine ersten Gemälde.

Der niederländische Maler Rembrandt Harmenszoon van Rijn malte verstarb am 4. Oktober des Jahres 1669 in Amsterdam. Rembrandts Gemälde fallen in die Epoche des Barock und genauer in die Stilrichtung des Klassizismus.

Die Werke des Malers charakterisieren sich durch die Verwendung verschiedener Techniken. So erstellte der Künstler neben Gemälden und Zeichnungen auch Radierungen. Als Motive griff Rembrandt bevorzugt auf die Darstellung religiöser und mythologischer Themen, wie auch Portraits zurück.

Schon zu Lebzeiten erwarb der Niederländer eine hohe Bekanntheit, seine Bilder waren hochbegehrt und erzielte Spitzenpreise. Dennoch hatte der Maler häufig mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Der Tod von Saskia, seiner Frau, stellte für Rembrandt einen großen Verlust dar. Die Trauer über den Verlust spiegelten sich in dieser Zeit auch in den Gemälden des Malers aus.

Zuletzt erlitt Rembrandt noch aufgrund einer gerichtlichen Auseinandersetzung bzgl. eines angeblichen und nicht eingehaltenen Eheversprechens, welches zwar als Anklage abgewiesen wurde dennoch einen Schaden für seinen Ruf als Künstler. Rembrandt hatte bis zu seinem Tode mit einer finanziell prekären Situation zu kämpfen und verstarb letztlich auch in starker Armut.

Bekannteste Werke

Zu den bekanntesten Werken des Künstlers gehören u.a. Die Blendung Simsons, Die Anatomie des Dr. Tulp, Die Nachtwache oder Das Hundertguldenblatt.

Nettes Mitbringsel: Das Fotomousepad

Das perfekte Mitbringsel

Es muss nicht immer gleich ein exklusiver Wasserfall Kunstdruck auf Leinwand sein, wie man ihn z.b. auf http://www.kunstdruckeonline.com/leinwandbilder/Wasserfall/ findet. Als Kleinigkeit gibt es auch alternative Fotogeschenke. Eine beliebte Variante stellen wir in diesem Artikel vor.

Ob als kleine Aufmerksamkeit für diverse Anlässe, süße Überraschung oder einfach so; mit einem Fotomousepad kann man nicht viel falsch machen. Es wurde ja mit Text und Bild schließlich extra auf den Beschenkten zugeschnitten. Es ist ein Unikat und trägt als Geschenk doch nicht zu dick auf; der perfekte Mittelweg also und genau richtig als kleines „Mitbringsel“.

Ob Sonnenuntergang oder die eigene Freundin – auf ein Fotomousepad kann man wirklich alles drucken!

Ein Foto Mousepad ist keine Massenware. Es wurde nicht einfach schnell im Laden oder im Internet gekauft, weil man nicht genau weiß, was man schenken soll so ganz nach dem Motto „Ja, wird schon passen“. Es wurde mit reiflicher Überlegung individuell gefertigt und dem ganzen wurde somit eine persönliche Note verliehen. Auf der anderen Seite ist es einfach, schnell und obendrein auch noch kostengünstig ein Fotomousepad in Auftrag zu geben. Und im Internet gibt es eine ganze Reihe von Fotolabors, die das anbieten. Eigentlich alle, bei denen man Fotos online entwickeln  kann. Die günstigsten Anbieter finden Sie bei  http://www.fotosonlineentwickeln.net/

Ich möchte auch…

Ist der Entschluss gefasst ein Fotomousepad zu kreieren, so sollte man lediglich darauf achten, dass die Auflösung des Bildes hoch genug ist. Später soll das Bild auf dem Fotomousepad ja nicht pixelig oder verzerrt aussehen. Es können auch mehrere kleiner Bilder zu einer Art Collage arrangiert werden und wenn man möchte, versieht man das Fotomousepad noch mit einem Text.

Zum Schluss wählt man noch Format, Form, Dicke oder Beschaffenheit des Fotomousepads und fertig ist ein super Mitbringsel! Es ist wirklich nicht schwer und die Erstellung geht recht schnell. Der Preis liegt meist zwischen 10 und 15 Euro; Geld für das man eine gute Qualität erwarten kann. Verschiedene Preisvergleiche zum Thema findet ihr hier. Jedoch gilt auch hier: Lieber einmal etwas länger nach Anbietern stöbern und so für sich das beste Preis-Leistungsverhältnis finden!

Fotocollagen erstellen mit Picasa

 

Google macht’s möglich

Die kostenlose Software Picasa von Google macht es jetzt so einfach wie nie Fotocollagen zu erstellen. Die meiste Arbeit wird einem sogar von dem Programm abgenommen und so kreiert man seine Collage binnen weniger Sekunden kinderleicht. Das kleine Programm für Fotocollagen entpuppt sich als echter Geheimtipp! Automatisch und bequem Fotocollagen zu erstellen war nie einfacher! Hier haben wir den Link zu dem kleinen Alleskönner. Das Programm ist erklärt sich von selbst und ist auch für absolute Anfänger super einfach zu bedienen. Ein tolles Extra findet man bei www.bilderdrucken.com – dort gibt es Gutscheine für Gratis-Poster-Collagen. Ihr müsst nur eure eigene Picasa-Fotocollage bei einem der Anbieter hochladen und bekommt Gratis ein Poster davon gedruckt.

Downloaden kann man Picasa hier.

Was kann Picasa?

Einfach und bequem scannt Picasa den kompletten PC nach Bildern ab und zeigt auch Ordner an, in dem sich die Bilddateien befinden. Fotocollagen zu erstellen ist sehr einfach: In der Galerie-Ansicht befinden sich in der oberen Leiste Icons; einfach auf das zweite Bild mit dem Kreuz klicken und schon kann man anfangen Fotocollagen zu erstellen. Auf der linken Seite des Bildschirms erscheint ein Art Bearbeitungsmenü für Fotocollagen. Man kann wählen zwischen diversen Fotocollagen-Stilen, wie etwa Fotostapel, Mosaik, Raster oder Mehrfachbelichtung – der Fantasie kann also freier Lauf gelassen werden! Danach wählt man gegebenenfalls den Hintergrund für die Fotocollagen aus.

Man wählt Format und ordnet die einzelnen Bilder nach seinen eigenen Wünschen – das Verschieben der Frames ist kinderleicht! Am Ende kann man nochmals das Gesamtbild nachbearbeiten, wenn man möchte. Ist man mit den erstellten Fotocollagen zufrieden, wählt man einfach „Collage erstellen“ und schon wird die Fotocollage erzeugt. Die Datei kann man dann bei einer Online Druckerei hochladen und hat so für relativ wenig Geld ein tolles und ganz persönliches Geschenk 🙂

Die Ergebnisse sind wirklich gut und können sich sehen lassen. Jeder der schon einmal Lust hatte, Fotocollagen zu erstellen und sich immer vor dem Aufwand oder der Schwierigkeit gescheut hat, dem sei mit Picasa geholfen.